Weihesakrament

Das Sakrament der Weihe

Prostratio als Zeichen der Hingabe an Jesus Christus Die Weihe ist das Sakrament, durch das die Sendung, die Christus seinen Aposteln anvertraut hat, in der Kirche weiterhin bis zum Ende der Zeiten ausgeübt wird. Das Weihesakrament besteht aus drei Stufen, dem Bischofsamt, dem Priesteramt und dem Amt des Diakons.

Der Priester erhält durch die Weihe vom Bischof ein unauslöschliches geistliches Siegel, das ihn mit Christus, dem Priester gleichförmig macht und befähigt im Namen Christi, des Hauptes, zu handeln. Als Mitarbeiter des bischöflichen Standes ist er geweiht, um das Evangelium zu predigen, um den Weihe durch Handauflegung  Gottesdienst zu feiern, vor allem die Eucharistie, aus der sein Dienst Kraft schöpft, und um der Hirt der Gläubigen zu sein.

Der Diakon wird Christus, dem Diener aller, gleichgestaltet. Er wird zum Dienst in der Kirche geweiht, den er unter der Autorität seines Bischofs ausübt. Er verrichtet Aufgaben im Dienst am Wort, in Liturgie, Seelsorge und Caritas. (vgl. KKKK 322 – 330)

 

Die Priester des Pastoralverbundes stehen allen Interessierten für Informationen und Gespräche zur Verfügung.

 

Weitere Informationen gibt es hier:

Erzbischöfliches Priesterseminar Paderborn